urbEXPO 2016

Im Sommer 2016 wurden einige Bilder von mir bei der urbEXPO ausgestellt.

urbEXPO ist ein Kunstwort, das sich ursprünglich aus den Abkürzungen UrbEx für Urban Exploration und EXPO für Ausstellung zusammensetzte. Da sich die Veranstalter der urbEXPO von den aktuellen Entwicklungen innerhalb der sogenannten UrbEx-Szene distanzieren, ist die Definition von urbEXPO als „Urban Exposition“ wesentlich treffender.

Unabhängig davon, welche Interpretation des Titels urbEXPO man bevorzugt, der  zentrale Inhalt der urbEXPO ist eine Fotografieausstellung, die sich mit den Themen Lost Places und Ästhetik des Verfalls auseinandersetzt.

Das erklärte Ziel der Ausstellung ist die künstlerische Vermittlung und Bewahrung von Orten, die – aus welchen Gründen auch immer – ins Abseits der gesellschaftlichen Wahrnehmung gerutscht sind, obwohl sie während ihrer aktiven Zeit einen hohen Stellenwert besaßen – sei es (welt-)politisch, gesellschaftlich oder wirtschaftlich. Die Fotografieausstellungen zur urbEXPO will die Menschen auf künstlerisch-ästhetische Weise an zentrale Themen wie Kunst, (Zeit-)Geschichte, Politik, Architektur und Gesellschaft heranführen und Bedeutsames aus der Vergangenheit vor dem Vergessen bewahren.

Das Konzept der urbEXPO geht auf den Bochumer Fotografen und Multimediakünstler Olaf Rauch zurück. Ende 2011 entwarf er die Grundidee der urbEXPO und setzte sie erstmals im August 2012 in der Rotunde/ Alter Bochumer Hauptbahnhof erfolgreich um.
[Quelle des Texte www.urbEXPO.eu]

In diesem Jahr war ich dann einer der 25 Fotokünstler. Den Trailer zur urbEXPO 2016 vom 20. August bis 4. Septembr 2016 im Schlegel-Haus, Bochum könnt Ihr Euch gleich hier anschauen.

Der Ausstellungskatalog im Format 21×21 cm enthält alle 81 Exponate der urbEXPO 2016 und präsentiert Arbeiten folgender Künstler:

  • Stephan-Maria Aust, Dornie [SCO]
  • Christoph Brandl, Berlin
  • Kathrin Broden, Hennef
  • Leander Brunke, Hagen
  • Andreas Düllmann, Essen
  • Thomas Gerwert, Meerbusch
  • Christin Güldner, Oelsnitz
  • Gerald Hendrix, Duisburg
  • Kees de Jong, Horn [NL]
  • Sebastian Klaffka, Trittau
  • Janina Klöckner, Duisburg
  • Oliver Kykal, Dortmund
  • Jens-Joachim Margis, Mittenwalde
  • Erik Oettinghaus, Wetter
  • Diego Perez, Siena [I]
  • Dirk Pollzien, Dessau
  • Susanne Prothmann, Bergisch-Gladbach
  • Volker Rapp, Erkrath
  • Olaf Rauch, Bochum
  • Roswitha Schmid, Baiersbronn
  • Christian Schmöger, Kitzingen
  • Ivo Stalder, Winterthur [CH]
  • Nicole Staniewski, Uedern
  • Andy Starflinger, Rodange [LUX]
  • Roman Zeschky, Dortmund
Der 92-seitige Katalog ist als Klebebindung mit Softcover unter der ISSN 2196-6516 erschienen. Der Umschlag ist mit UV-Lack veredelt.
(Artikelnummer: ISSN 2196-6516-4)

Es gibt auch eine Reihe Fotos zur wirklich gelungenen Ausstellung, die mit viel Liebe von Olaf und Roswitha organisiert und realisiert wurde. Einen Schnappschuss, mit Bierflasche könnt Ihr hier sehen. Für mehr Impressionen besucht Bitte die Seiten der Urbexpo:

Eröffnung der urbEXPO2016 Fotograf: Olaf Rauch
Ein nicht nur virtueller Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
Die urbEXPO 2017 findet vom 26.08.2017 bis 10.09.2017 in Bochum statt.
Vielleicht sehen wir uns ja dort, ich werde auf jeden Fall da sein, egal ob als ausstellender Künstler oder als Besucher. Freu mich drauf!

Autor: Thomas Gerwert

Hobbyfotograf mit Fokus auf Lost Places / Urban Exploration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.