Die ehemalige Zeche in Belgien

Verborgen hinter Mauern und umschlossen von einem Waldgebiet findet sich in einer kleinen belgischen Stadt ein ehemaliges Zechengelände.

Kaum vorstellbar, dass dieses Gelände bis 1969 eine Kohlemine beherbert hat. Wirklich erkennen kann man das von außen nicht mehr.
Überbleibsel aus dieser Zeit findet man aber im innern des Gebäude, einem eher unscheinbaren rechteckigen Backsteinbau. Im Keller ist noch eine Art Ladestationen für die Ausrüstung der Minenarbeiter vorhanden.

Schaut man sich im Innern um, findet man eine Reihe Überraschungen.

Im Keller massig Ersatzteile bzw. Einzelteile für Autos, insbesondere der Marke FORD.

Daher gehe ich davon aus, dass es hier wohl eine größere Fordwerkstatt o.ä. in der Vergangenheit gab.

Schaut man sich weiter um, so findet man unzählige Automobile Schätze. Leider haben auch Vandalen diesen Ort schon für sich entdeckt und zahlreiche Fahrzeuge sind beschädigt.

Offensichtlich waren wohl auch enige Wikinger hier, oder wie soll man sich erklären, dass dieses Schiff hier Eingang gefunden hat? 🙂

Derzeit laufen wohl Planungen, das gesamte ehemalige Zechengelände umfangreich zu sanieren. Allerdings stehen dem wohl die erheblichen Bodenbelastungen aus der Vergangenheit entgegen. Aktuell niemand bereit, die anstehenden Kosten für eine Dekontaminierung zu tragen.

 

 


Autor: Thomas Gerwert

Hobbyfotograf mit Fokus auf Lost Places / Urban Exploration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.