Villa Alkohol

Im Rahmen unserer diesjährigen Sommerfototouren haben wir uns natürlich auch ein wenig sozusagen vor unserer Haustür umgeschaut. Im Juli diesen Jahres entdeckten wir dabei dann dieses schöne Objekt. Gelegen Immitten eines sehr schönen Naturschutzgebietes, umgeben Bäumen, Flüssen und Teichen liegt dieses wirklich imposante Herrenhaus. Unsere erste Erkundung führte uns zunächst querfeldein, durch hohe Gräser und Büsche und wir konnten einen Eindruck dieses einstmal sicherlich sehr schönen Grundstücks gewinnen.
Das Gebäude wurde in den 1660er Jahren im Stil französischer Pavillonschlösser errichtet. Natürlich hat es im Laufe der Jahrhunderte häufigere Umbauarbeiten erleben müssen und steht aktuell unter Denkmalschutz. Seit dem Tod der letzten Bewohnerin im Jahre 2007 steht das Gebäude nunmehr leer. Zum Glück ist es aber von starken Zerstörungen, Grafitti u.ä. Dingen verschont geblieben.

Die ebenfalls auf dem Grundstück gelegene Wassermühle wurde, ebenso wie Haupthaus von Bränden nicht verschont. In seiner jetzigen Form besteht es seit 1904. Die Wassermühle stammt aus dem 17. Jahrhundert und tat ihren Dienst bis 1961.

Im Innern sind die Räume fast alle komplett leer geräumt, so dass sich nicht viele interessante Detailfotomöglichkeiten ergeben. Es sieht auch so aus, als würden hier bald Baumaßnahmen gestartet werden.

Steigt man die Stufen zur ersten Etage empor, erwartet einem allerdings ein wirkliches Highlight! Im Obergeschoß empfängt einem eine kleine komplett eingerichtete Hauskapelle. Deren Errichtung hat den Quellen zufolge der Bischof von Roermond im Jahr 1666 bewilligt.

Für mich der absolute Höhepunkt in diesem Objekt waren aber die vielen alten Dokumente, die man dort findet. Ich hoffe nur, dass sich hier bald ein Archivar oder Stadthistoriker findet, der diese in seine Obhut nimmt und vor Schädigungen o.ä. schützt.

In der Urbex-Welt trägt das Objekt den Namen “Villa-Alkohol”.
Woher dieser Name seinen Ursprung hat wird ziemlich schnell klar, wenn man die unteren Räume bzw. die Keller des Anwesens inspiziert. Überall dort gibt es eine Vielzahl an Flaschen von hochprozentigen alkoholischen Getränken, sauber aufgestellt in unterschiedlichsten Regalen.

 

 

 

 


Autor: Thomas Gerwert

Hobbyfotograf mit Fokus auf Lost Places / Urban Exploration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.