Das Schwesternwohnheim

_MG_6598Nach Ostern haben wir mit 2 anderen Urbexern im Rahmen einer Tour dieses ehemalige Schwesternwohnheim besucht.

Das großzügige in Winkelform angeordnete und aus 4 Gebäuden bzw. Bauteilen bestehende ehemalige Gebaäude wurde als Schwesternwohnheim und Kapelle genutzt.

Schaut man sich hier um, stellt man schnell fest, dass das Objekt aus verschiedenen Bauzeiten stammt und wohl sukzessive gewachsen ist. Der Teil des Altbaus dürfte aus der Zeit 1920 -1925 stammen. Die Erweiterung dann etwa 1954-1956. In dieser Zeit dürfte auch die Kapelle entstanden sein.

Betritt man das Gebäude, erwartet einen eine Art Empfangshalle deren Fenster schon ganz schön zugewachsen sind, was für schöne Lichverhältnisse sorgt.

Einganghalle
Einganghalle

 

 

 

 

 

Im Alt- und Neubau befinden sich insgesamt über 100 Räume, allerdings größtenteils leer.
Liegt wohl auch daran, dass das Gebäude in 2010 verkauft werden sollte. Man hat daher wohl einiges der restlichen Innenausstattung in einem größeren Raum im Ergeschoß zusammengestellt.

Trotzdem findet sich natürlich auch hier, das ein oder andere kleine Detail…

Bettpfanne
Bettpfanne

 

 

 

 

 

Wer noch weitere Informationen zum besuchten Objekt hat, darf sich gerne melden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.